Fahrten nach England

"Auf nach London"

Für neun Oberstufenschüler des Projektkurses Englisch hieß es im Oktober 2019 „London calling“.

Die Fahrt, unter Leitung der Englischlehrerin Frau Bülow, war bestens vorbereitet. Die angehenden Abiturienten hatten detaillierte Routenpläne erstellt, um innerhalb von vier Tagen möglichst viel von der britischen Hauptstadt sehen zu können. Zu den berühmten Sehenswürdigkeiten wie z.B. Tower Bridge, Tower, London Eye, Trafalgar Square, National Gallery, Houses of Parliament, Big Ben, 10 Downing Street und Buckingham Palace hatten sie – selbstverständlich in englischer Sprache – arbeitsteilig allerhand Wissenswertes zusammengestellt.

Die spannende Reise begann mit einem Flug von Düsseldorf nach London-Gatwick. Dort galt es bereits die erste Hürde zu nehmen und mit dem öffentlichen Nahverkehr das zentral gelegene Hostel in der New Kent Road ausfindig zu machen. Zu Fuß und mit der U-Bahn erkundete man dann gemeinschaftlich die Metropole. Die Schüler entpuppten sich allesamt als hervorragende Reiseleiter: Sie führten zielstrebig durch London und referierten souverän im Angesicht der beeindruckenden Sehenswürdigkeiten. Natürlich blieb noch genügend Zeit für eigene Erkundungen oder auch Shopping-Touren, vorzugsweise in der angesagten Oxford Street.

Ein Highlight war der Besuch der Komödie „ A Midsummer Night’s Dream“ von William Shakespeare im Shakespeare‘s Globe Theatre am Südufer der Themse. In diesem weltberühmten Freilufttheater können die Zuschauer zu erschwinglichen Preisen stehend unter freiem Himmel Theateraufführungen genießen. Der beeindruckende Theaterbesuch war ein ganz besonderes Erlebnis – nicht nur weil Shakespeare im Zentralabitur NRW zum Pflichtkanon gehört.

Die schönen Tage in London vergingen viel zu schnell und so hörte man bei der Rückreise immer wieder die Worte „I will come back“!

------------------------------------------------------------------------------------------------------

Fahrt nach York 2019

Vom 22. – 24.03.2019 unternahmen 47 Schüler der Jahrgangsstufen 10 und 11 per Bus und Schiff einen Wochenendtrip in die weltberühmte mittelalterliche Stadt York im Norden Englands. Den Jugendlichen wurde bei strahlendem Sonnenschein und frühlingshaften Temperaturen eine unvergessliche Reise geboten:

Zunächst führte der Trip nach Brügge in Belgien. Dort konnte man bei einem Stadtrundgang die Sehenswürdigkeiten der Altstadt bestaunen wie den Marktplatz oder den Burgplatz mit dem ältesten gotischen Rathaus Belgiens. Dann fuhr man weiter nach Zeebrügge und nahm dort die Nachtfähre nach Hull. Am nächsten Morgen ging es quer durch die Hügellandschaft der romantischen Grafschaft Yorkshire nach York. Die gotische Kathedrale, die verwinkelten Gassen der Altstadt, sowie die kilometerlange Stadtmauer faszinierten die jungen Menschen. Es gab auch reichlich Gelegenheit, die Englischkenntnisse anzuwenden und mit Briten ins Gespräch zu kommen.

Am frühen Nachmittag ging es wieder zurück nach Hull, anschließend mit der Nachtfähre nach Rotterdam und schließlich wieder zurück nach Hause.

Die erlebnisreiche und abwechslungsreiche Tour wurde seitens der Schule von Frau Bülow organisiert und von Herrn Fortmann und Frau Lingel-Moses begleitet. Die Lehrer freuten sich über das vorbildliche Verhalten der Schülergruppe während der gesamten Reise. Sogar Mitreisenden fiel die hohe Diszipliniertheit der Jugendlichen auf und sie lobten sie in den höchsten Tönen.

------------------------------------------------------------------------------------------------------

 Fahrt nach York 2018

Im März 2018 nahmen wieder 52 Schülerinnen und Schüler unter Leitung des Englisch- und Geschichtslehrers Herrn Cornély an der schon traditionellen Wochenendfahrt ins englische York teil.

Die Reise führte zunächst nach Brügge. Nach einem Rundgang durch die schöne Altstadt ging es weiter nach Zeebrügge. Dort nahm man die Nachtfähre nach Hull. Am nächsten Morgen führte die Fahrt quer durch die Hügellandschaft der romantischen Grafschaft Yorkshire in die mittelalterliche nordenglische Metropole York. Die Wikingerstadt mit ihren kleinen, verwinkelten Gassen, den schmucken Fachwerkhäusern, einer kilometerlangen Stadtmauer und einem prächtigen Münster zog die jungen Besucher mächtig in ihren Bann. Man freute sich die Stadt eigenständig erkunden zu dürfen und die englische Sprache mit den Einheimischen anwenden zu können. Gegen Abend begann die Rückreise zum „Kreuzfahrtschiff“, auf dem man den Tag in England in entspannter Atmosphäre ausklingen ließ.

Die Fährüberfahrten stellten übrigens hohe Anforderungen an das Gleichgewichtsgefühl. Bei Windstärken um 9/10 Beaufort zeigte die Nordsee ihre ganz raue Seite. Eine Wellenhöhe um 8 Meter und ein in sämtliche Richtungen schwankender Kabinengang sind unvergessliche Erlebnisse, taten aber der guten Laune keinen Abbruch.

 ------------------------------------------------------------------------------------------------------

Fahrt nach York 2017

Auch 2017 fand wieder die traditionelle Reise ins angelsächsische York statt. In Begleitung der Englischlehrer Herrn Cornély, Frau Siemens und Frau Sikora nutzten 52 Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 9-13 ein Märzwochenende für einen Trip nach England.

Am Freitagmorgen ging es zunächst mit dem Bus nach Rotterdam. Der Abstecher in das „Maritiem Museum" machte Lust auf die nächtliche Überfahrt mit der Fähre von Rotterdam nach Hull.

Am nächsten Morgen ging mit dem Bus quer durch die Hügellandschaft der romantischen Grafschaft Yorkshire nach York. Die pittoreske, mittelalterliche Stadt mit ihrer mächtigen gotischen Kathedrale, der imposanten Stadtmauer, den schiefen Fachwerkhäusern, den engen Gassen und den hübschen Läden beeindruckte die Reiseteilnehmer. Am späten Abend hieß es wieder die Heimreise anzutreten.

Die einzigartige Atmosphäre der vielleicht berühmtesten mittelalterlichen Stadt nördlich der Alpen, das gute Wetter und das harmonische Miteinander der heterogenen Schülergruppe machten den Trip zu einem ganz besonderen Erlebnis.   

------------------------------------------------------------------------------------------------------

Londonfahrt 2016

Am Donnerstag, 19.05.2016, machten wir (54 Schüler der 10./ 11. Klassen und fünf Lehrer) uns auf den Weg zum Vereinten Königreich, wo wir dann am Freitagnachmittag ankamen. Bevor wir allerdings ins Hotel fuhren, besichtigten wir Sehenswürdigkeiten wie die Tower Bridge, Westminster Abbey, Big Ben, Houses of Parliament und London Eye, wobei unser Reiseleiter uns einige interessante Anekdoten und Insider-Tipps nicht vorenthielt. 

 

Nach einer kurzen Ruhepause im Hotel fuhren wir dann zum Piccadily Circus, was dann auch unser späterer Treffpunkt wurde. Der Stress war ab diesem Zeitpunkt vollkommen vergessen und die Schüler zogen zur Erkundung in die Stadt. Am Samstag begann der Tag mit einem ausgiebigem Frühstück, und auch an diesem Tag steuerten wir gemeinsam die Londoner Innenstadt an. Die Schüler waren ausgestattet mit Kameras und einer Sehenswürdigkeitenliste: Ihre Aufgabe bestand nämlich darin, die gestern kennengelernten Sehenswürdigkeiten zu besichtigen und mit einem Selfie zu besiegeln. Darüber hinaus war die letztes Jahr schon durchgeführte Challenge auch in diesem Jahr wieder ein Muss: Die Schüler sollten Mitbringsel bzw. Sachen von Engländern erfragen, was sie auch mit Bravour meisterten. Unglaublich schnell verging der Tag und die Schüler waren nicht nur vollgepackt mit Shoppingtüten, sondern auch mit vielen tollen Momenten und Erinnerungen. Müde aber glücklich fuhren wir Samstagnacht wieder Richtung Heimat.

O. Kilic

------------------------------------------------------------------------------------------------------

 Fahrt nach York 2016

Für 70 Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 9–11 hieß es vom 4.-6. März 2016  mit einer Bus-Schiffsreise „Auf nach England!“

Schon am frühen Freitagmorgen machte sich die Reisegruppe mit ihren Englisch-Lehrern Herrn Biehl, Frau  Bülow, Herrn Cornély, Frau  Heiting und Frau  Kilic auf den Weg in die weltberühmte mittelalterliche Stadt York, eine der faszinierendsten Städte Großbritanniens. Die erste Station der Reise war die flämische Hansestadt Brügge, die im Mittelalter durch Handelsallianzen mit der englischen Stadt York verbunden war. Dann ging es nach Zeebrügge und in einer nächtlichen Minikreuzfahrt weiter nach Hull. Am nächsten Morgen fuhr die Gruppe mit dem Bus vom Hafen in Hull nach York.

Das Stadtbild von York begeisterte mit seinen Sehenswürdigkeiten, den hervorragenden Fachwerkbauten, Zunfthallen und romantischen Straßenzügen. Man freute sich seine Englisch-Kenntnisse bei Muttersprachlern anwenden zu können, schlenderte durch die urigen Gassen und genoss es die Kultur und Historie der wunderschönen Stadt zu erkunden. Viel zu schnell hieß es wieder zum Schiff zurückzukehren und sich auf den Heimweg zu machen.

Am Ende waren sich alle einig: Die Fahrt nach York war ein unvergessliches Erlebnis!

 ------------------------------------------------------------------------------------------------------

Fahrt nach York 2015

Vom 20. - 22.03.2015 führten Schüler unserer Schule, erstmalig, eine Fahrt nach York in England durch, organisiert von Herrn Cornély.Die Jahrgänge 11 und 10 fuhren, auf freiwilliger Basis, ein Wochenende nach Brügge und York.

Die wuchtigen historischen Plätze verfehlten ihre Wirkung auf die Teilnehmer nicht. Eingerahmt wurden die Stadtführungen durch eine spannende Jagd auf einen fiktiven Kunstdieb. Stadterkundung und Detektivspiel in zwei Ländern gipfelten in der Herausforderung einen Code zu knacken. 

Am Ende setzte sich ein Team der Jahrgangsstufe 11 durch. Insgesamt rief die Tour durchweg Begeisterung hervor.

 ------------------------------------------------------------------------------------------------------

London Calling 2013

Im Mai 2013 ging es für fünf Schüler des Leistungskurses Englisch im Jahrgang 12 in Begleitung ihrer Kurslehrerin Frau Bülow und der Englischlehrerin Frau Smentek nach London.

An einem sonnigen Mittwochnachmittag begann die bereits im Oktober 2012 geplante 4-tägige Reise in die britische Hauptstadt am Düsseldorfer Flughafen. In London / Gatwick angekommen, wurden die Reisenden vom "typisch" englischen Wetter begrüßt, das aber die Vorfreude auf einen aufregenden Aufenthalt nicht minderte. Vom Flughafen Gatwick ging es dann auf dem schnellsten Weg in das Hostel Clink 78, das im Herzen von London liegt.

Nach dem gemeinsamen Frühstück im Hostel stand am Donnerstag eine sightseeing tour mit dem Bus auf dem Programm, um so einen ersten Eindruck von der Stadt und seinen Sehenswürdigkeiten, wie z. B. Trafalgar Square, Piccadilly Circus oder Covent Garden, zu erhalten. Am Nachmittag ging es dann nach Camden Town, ein beliebter Stadtteil, der für seine Vielzahl von Märkten bekannt ist. Ein weiterer Höhepunkt des Tages war der Besuch einer Theateraufführung ("The Temptest") im Shakespeares' Globe. Die Englisch-und Kursleiterin, Frau Bülow, ist sich sicher, dass dies "ein unvergessliches Erlebnis" für die Schülerinnen und Schüler ihres Leistungskurses war, die sich im kommenden Schuljahr ausführlich mit Shakespeare beschäftigen werden.

Am Freitagvormittag stand zunächst der Besuch des Museum of London an, das die Geschichte der Stadt erzählt und mit den Worten der Schülerin, Marigona B. "einen Besuch wert ist". Danach wurde die Stadt weiter erkundet und so ging es weiter zur Tower Bridge und zum Tower of London.

Um die Schüler zu animieren, ihre englischen Sprachkenntnisse anzuwenden, erhielten sie von ihrer Kursleiterin die Aufgabe, mit möglichst vielen Menschen ins Gespräch zu kommen und dabei kleine Souvenirs zu sammeln. Die Schülerinnen und Schüler hatten sichtlich Spaß dabei und am Abend wurden nicht nur die kleinen Souvenirs (Eintrittskarten für Museen, Bücher, etc.) präsentiert, sondern auch von den Begegnungen mit Londonern und Touristen erzählt.

Bereits bei der Planung der London-Reise waren sich alle einig, dass eine shopping tour nicht fehlen dürfe. Somit wurde der Samstag genutzt in den berühmten Einkaufsstraßen Regent Street und Oxford Street möglichst viele trendige Kleidungsstücke und Souvenirs zu kaufen.

Nach einem gemeinsamen letzten Abendessen in Soho, ging es zurück ins Hostel, da am darauf folgenden Sonntagmorgen bereits die Rückreise nach Deutschland anstand.

Die Schüler sowie die begleitenden Lehrerinnen waren sich am Ende der 4-tägigen Reise einig, "London ist eine tolle Stadt - wir kommen wieder!".