Studienfahrten

Der 12. Jahrgang führt alljährlich eine Studienfahrt (meist) ins europäische Ausland durch.

Studienfahrt nach Prag 2019

Die diesjährige Studienfahrt wird nach Prag führen!   

------------------------------------------------------------------------------------------------

Studienfahrt nach Barcelona 2018

Während der Wanderwoche im Schuljahr 2018/19 unternahmen wir, der 12. Jahrgang, unsere Studienfahrt, die nach Barcelona führte. Nach unruhigem Flug erreichten wir am Nachmittag des 5. November 2018 Barcelona. Unsere Unterkunft, das Urbany Hostel Meridiana, verzückte mit eher wildem Charme, der sich bei regelmäßigem Ausfall des Stroms und gelegentlichem Ausfall des Wassers manifestierte.

Über Geschichte von Stadt und Region von der Antike bis zur Gegenwart informierte uns eine dreistündige Stadtführung, mit der wir unser Studienprogramm starteten. Unsere Fremdenführerinnen brachten dabei das Kunststück fertig, Spanien nur ein einziges Mal, alles Katalonische dagegen dutzendfach zu erwähnen: Nicht zuletzt hieran konnten wir erleben, wie tief der katalanische Separatismus längst im Alltag Barcelonas verankert ist.

Der folgende Tag gehörte der Kunst und der Architektur, zunächst mit Antoni Gaudí dem wichtigsten Vertreter der spanischen Spielart des Jugendstils, dem Modernisme. Zu den pittoresksten Gebäuden Barcelonas zählt die von ihm 1904 bis 1906 erbaute Casa Bartlló, die vielfältige Bezüge zur Legende vom Heiligen Georg, dem Schutzpatron Kataloniens, aufweist. Ganz anders dagegen wirkt die Casa Milà (1906 bis 1910), dessen unregelmäßige Fassade schon mit zeitgenössischen Sehgewohnheiten brach und dem Gebäude den Spottnamen „La Pedrera“ (der Steinbruch) eintrug.

Am Nachmittag besuchte die Q1 das Museum Fundació Joan Miró, das einen Querschnitt durch Malerei, Skulpturen, Keramiken, Textilien und Lithografien eines der bedeutendsten Künstlers der Moderne bietet. Nicht allen erschloss sich sofort Mirós Kunst, manches fiel angesichts seiner Hermetik auf Unverständnis. Immerhin aber bietet die Dachterrasse des Museums einen spektakulären Blick über die Stadt.

Auf der berühmtesten Baustelle der Welt, wo seit 1882 die Segrada Familia buchstäblich in den Himmel wächst, bewunderten wir nicht nur die Größe der Basilika – nach ihrer Fertigstellung 2026 wird sie den höchsten Kirchturm der Welt besitzen und der größte christliche Sakralbau sein. Besonders beeindruckend ist auch die von Antoni Gaudí gestaltete Fassade, die Leben und Leiden Christi darstellt. Die Studienfahrt beschloss der gemeinsame Besuch der Font Màgica auf dem Hügel Montjuïc mit einer Unterhaltungsshow aus Wasserfontänen, Licht und Musik.

Was noch erinnerungswürdig ist: Die Gelassenheit, wenn 40 Schüler in der Metrostation Mehrfachfahrkarten durch die Entwerter schieben, bevor sie den Bahnsteig betreten. Die Orangenbäume, welche die Straßen der Altstadt säumen. Der Stadtstrand, der zum entspannten Verweilen einlädt, und die Hektik der „fliegenden Händler“ dort, wenn sie ihre Auslagen vor einer Polizeirazzia in Sicherheit bringen. Das monumentale Denkmal des Christoph Kolumbus, dessen Hand zwar auf das Meer hinausweist – allerdings in die falsche Richtung nach Nordafrika. Und natürlich der Welt schönste Bademantel, erhältlich bei Versace, Passeig de Gràcia, 85.

Dr. D. Schnurbusch

  ------------------------------------------------------------------------------------------------

Studienfahrt nach Wien 2017

Im November 2017 machten sich die 55 Schülerinnen und Schüler des 12. Jahrgangs mit den Begleitern Frau Thiel und Herrn Friedrichs auf den Weg in die wunderschöne Donaumetropole Wien.

Morgens früh um 6:00 Uhr ging es auf eine fast 15-stündige Busfahrt. Nach einem Abendessen konnten dann endlich die Zimmer belegt werden. In den folgenden Tagen gab es viel Zeit, die Hauptstadt Österreichs zu „entdecken“.

Am nächsten Tag ging es auf eine mehrstündige Stadtrundfahrt mit einem anschließenden Rundgang durch die Innenstadt. Die zahlreichen Sehenswürdigkeiten der Stadt Wien – Stephansdom, Rathaus, Oper oder Schloss Bellevue – konnten dabei bewundert werden. Anschließend besichtigten wir einige Schauräume des Schlosses Schönbrunn, in dem die Kaiser von Österreich einst residierten. Großen Anklang fand auch der Schlosspark mit der hoch gelegenen Gloriette. Es war schon dunkel, als wir uns von dieser schönen Umgebung trennen konnten.

Am Mittwoch besuchte der 12. Jahrgang zunächst das Hundertwasser-Museum und Hundertwasser-Haus und im Anschluss die Uno-City Wien. Neben New York, Genf und Nairobi ist Wien ein weiterer Sitz der Vereinten Nationen. Bei einer sehr informativen Führung erhielten wir Einblick in die komplizierte Arbeit der Vereinten Nationen und bekamen einen Eindruck von der Wichtigkeit dieser Arbeit.

Am folgenden Tag fuhren wir in das nahe gelegene Bratislava, die Hauptstadt der Slowakei. Die Stadt lockt mit einem schönen historischen Zentrum und fein eingerichteten Kaffeehäusern. Von der Burg Bratislava hatte man einen wunderbaren Blick auf die Stadt und die Donau bis weit nach Ungarn hinein.

Der letzte Tag brachte zunächst einen Besuch im Haus der Musik. Hier bekamen wir nicht nur einen Überblick über die Musik der Wiener Romantik, sondern konnten auch die Wiener Symphoniker dirigieren oder einen Walzer komponieren. Danach gab es einen freien Nachmittag im Stadtzentrum, wobei auch die kulinarischen Köstlichkeiten der Wiener Küche nicht zu kurz kamen.

Die Studienfahrt hat allen Teilnehmern viel Freude gemacht und bleibt allen in guter Erinnerung.

 D. Friedrichs

 ------------------------------------------------------------------------------------------------

Studienfahrt nach Wien 2016

„Auf nach Wien“ hieß es im Herbst 2016 für 60 Schüler des 12. Jahrgangs und Frau Bülow und Frau Hauertmann als begleitende Lehrerinnen. 

Nach einer 15-stündigen Busreise wurden wir in Wien mit einem herzlichen „Servus“ begrüßt. Vier Tage hatten wir Zeit, die österreichische Hauptstadt an der Donau zu erkunden.

 In einer Stadtrundfahrt bestaunten wir zahlreiche Sehenswürdigkeiten wie das Hundertwasserhaus oder das Schloss Bellevue. Erhielten wir bereits auf der Rundfahrt vielfältige Informationen über Sisi, wollten wir natürlich auch Schloss Schönbrunn besuchen, das häufig auch „Sisi-Schloss“ genannt wird. Nachdem wir somit einen ersten historischen Überblick erhalten hatten, widmeten wir uns der Kultur mit Museumsbesuchen und natürlich auch den kulinarischen Köstlichkeiten Wiens. So hatten wir an den freien Nachmittagen u.a. die Möglichkeit, Sachertorte in einem der bekannten Kaffeehäuser zu probieren.

 Ein weiteres Highlight unserer Studienfahrt war der Besuch der Uno-City Wien, einer der vier Amtssitze der Vereinten Nationen. Bei einer Führung wurden wir über die Arbeit der Vereinten Nationen in Wien informiert und erhielten einen Einblick in den geschäftigen Arbeitsalltag der dort Beschäftigten.

Zudem besichtigten wir die slowakische Hauptstadt Bratislava, die nur rund 80 km von Wien entfernt ist. Hier erkundeten wir das historische Stadtzentrum mit seinen Baudenkmälern. 

Die Studienfahrt nach Wien hat allen Teilnehmern sehr viel Freude bereitet.

K. Bülow

 ------------------------------------------------------------------------------------------------

Studienfahrt nach Frankreich 2015

Die Studienfahrt 2016 führte den 12. Jahrgang vom 14.- 18.03.2015 in den Süden Frankreichs nach Avignon.

Bilder der Studienfahrt:

------------------------------------------------------------------------------------------------

Studienfahrt nach Spanien 2014

Die Studienfahrt des 12. Jahrgangs ging 2014 wieder nach Spanien.

Vom 18.- 23.05 2014 fuhr die gesamte Stufe 12 in Begleitung von Frau Keesen, Frau Goßen und Herrn Horn nach Tossa de Mar. Die Gruppe verbrachte fünf erlebnisreiche Tage in Tossa mit einem sehenswerten alten Ortskern und einem gotischen Governeurspalast aus dem 14. Jh., dem Wahrzeichen der Stadt.

Natürlich wurde auch die Umgebung erkundet, so ging es einen Tag nach Barcelona.

Ein  Fremdenführer  erklärte die Geschichte Spaniens bzw. speziell Kataloniens und die Entwicklung des Tourismus an der Costa Brava. Besichtigt wurde die Sagrada Familia und in einer Stadtrundfahrt konnte Barcelona mit der Architektur Gaudis bestaunt werden. Danach ging es zu Fuß über die Rambla in die Stadt. Einige Fußballbegeisterte besichtigten auch das berühmte Stadion Camp Nou des FC Barcelona.

Am nächsten Tag ging es zum Museum des surrealistischen Künstlers Dali in Figueres, wo eine Vielfalt seiner Werke zu sehen sind.

Eine Schifffahrt entlang der bizzaren Küste der Costa Brava beendete die Kursfahrt, die alle gerne noch verlängert hätten.

------------------------------------------------------------------------------------------------ 

Studienfahrt nach Spanien 2013

Fast pünktlich fuhr der 12. Jahrgang und den drei Lehrern Frau Bülow, Frau Bürger und Herrn Mathé am Sonntag, 16.06.2013 um 19 Uhr zur Studienfahrt nach Tossa de Mar los. Die Schüler waren im drei Sterne Parkhotel in Zwei- bis Vierbettzimmern untergebracht. Der erste Tag stand nach fast 19 Stunden Busfahrt unter dem Motto „Ankommen, sich einleben und entspannen“.

 Am zweiten Tag ging es dann mit dem einheimischen Stadtführer Juan Antonio in die Hauptstadt Kataloniens nach Barcelona. Dort wurden alle Sehenswürdigkeiten mit dem Bus und zu Fuß erkundet. Beispielsweise der Jachthafen, die olympischen Sportstätten, die Basilika „Sagrada Familia“ und der Park Güell von Gaudi, das Stadion des FC Barcelona, sowie ein kurzer Aufenthalt auf der Flaniermeile La Rambla. Der dritte Tag wurde mit dem Museumsbesuch von Salvador Dali in Figueres begonnen, nach der Besichtigung gingen alle Schüler an den Strand von Tossa de Mar, um im Wasser die Sonne zu genießen. Donnerstags ging es wieder nach Barcelona, wo man erneut die Stadt in Kleingruppen erkunden konnte, bevor es abends nach dem Besuch der Font Màgica, einer Springbrunnenanlage mit Fontänen, die mit Musikuntermalung beleuchtet und gesteuert wird, wieder nach Hause ging.

 Am letzten Tag fuhr man mittags mit dem Schiff, entlang der Küste der Costa Brava, ins kleine Dorf Blanes. Dort konnte jeder noch mal die Seele baumeln lassen und ein letztes Mal in Wasser springen. bevor es wieder nach Hause ging.

 Auf der Studienfahrt wurden viele Eindrücke von Land und Leuten gesammelt und die Schülerinnen und Schüler verließen diese schöne und sonnige Gegend nur sehr ungern.

 An dieser Stelle ein großes Dankeschön für die schöne und gelungene Studienfahrt an alle Teilnehmer. 

Studienfahrt nach Barcelona 2018