Verkehrserziehung im 11. Jahrgang

Angebot: Crash Kurs NRW 

Zu Beginn der gymnasialen Oberstufe nehmen die Schülerinnen und Schüler des 11. Jahrgangs am „Crash-Kurs NRW“ der Polizei in Krefeld teil. Ziel dieser Veranstaltung ist es die Jugendlichen zu einem bewussten und rücksichtsvollen Umgang im Straßenverkehr zu bewegen, um den überproportional hohen Anteil von Jugendlichen als Verursacher von Verkehrsunfällen nachhaltig zu verringern. Feuerwehrleute, Ärzte, Polizisten, Seelsorger und insbesondere Eltern von Verunglückten berichten über ihre zum Teil schockierenden Erlebnisse. Zwischen den Vorträgen verdeutlichten kurze Filmsequenzen, wie schnell aus einer alltäglichen Situation ein Horrorszenario werden kann. Diese zum Teil sehr emotionalen Schilderungen verfehlen ihre Wirkung bei den jungen Menschen nicht. Es wird ihnen  eindrucksvoll vor Augen geführt, dass sie eine große Verantwortung tragen, wenn sie sich im Straßenverkehr bewegen. Wer sich an die Regeln im Straßenverkehr hält, schützt Leben – das der anderen, aber auch das eigene.

5.- 8. Jg.: Sicherheit in der dunklen Jahreszeit

Im Rahmen unseres Verkehrserziehungskonzeptes hatte unsere Schule vom 23. – 25.11.2016 die Initiative „KrefelderFairkehr“ mit der „BlackBox“ zu Gast. Jeweils zwei Schulstunden befassten sich die Kinder der Jahrgänge 5 bis 8 mit den Tücken der dunklen Jahreszeit und schlecht beleuchteten Fahrrädern.

Nach einer kurzen Einführung in die Thematik durchliefen die Schüler die vier verschiedenen Stationen der „BlackBox“. Die erste Station machte deutlich wie wichtig Fahrradbeleuchtung ist, um zu sehen, aber auch um gesehen zu werden.