Schreiben wie die alten Römer, Kämpfen wie die Gladiatoren und Speisen wie die Götter im Olymp

Am 04.04.2019 fand der erste Lateintag für die Lateinschülerinnen und -schüler des 8. Jahrgangs aus beiden Standorten statt. Zu diesem Anlass konnten die Schülerinnen und Schüler an verschiedenen Stationen einen Einblick in das alltägliche Leben eines alten Römers gewinnen.

So wurden nicht nur theoretisch die Essgewohnheiten der Römer unter die Lupe genommen, sondern verschiedene Rezepte in der Küche von den Lernenden selber unter genialer Anleitung durch Frau Janzen nachgekocht und -gebacken. Aliter cucumeres (Gurkensalat auf andere Art), puls (Eintopf) und crustula (kleine Küchlein) standen auf dem Speiseplan.

Währenddessen erhielt direkt nebenan die nächste Gruppe von Frau Vogel eine Unterweisung im Schreiben auf traditionelle Weise. Nach einem Überblick über die verschiedenen Schreibgeräte wurde mit der Theorie tabula rasa gemacht – es ging ans Werken. Die Schülerinnen und Schüler bauten ihre eigene tabula, diese wurde anschließend mit heißem Wachs (Gemisch aus Bienenwachs und Ruß) gefüllt. Auf dem erkalten Wachs konnten sie ihrer Kreativität mit dem stilus freien Lauf lassen.

Für die sportliche Betätigung am Lateintag sorgte Herr Küppers mit seinem Team des "Lvdvs Vervlativs aus Neuss" in der Sporthalle. Als Experte für historische Europäische Kampfkünste brachte er den Schülerinnen und Schülern zunächst die Basics des Gladiatorentrainings bei, bis die jungen Nachwuchs-Gladiatoren selber gegen einen gestandenen Arenakämpfer antreten durften. Dabei erhielten sie von Herrn Küppers immer wieder Informationen über unser Wissen über das Leben der Gladiatoren in der Antike.

Nachdem die Schülerinnen und Schüler die drei Stationen am Vormittag durchlaufen hatten, war es in der Mittagspause Zeit, die vorher zubereiteten Speisen auch zu probieren. Da Speisesofas leider nicht zur Verfügung standen, saßen wir zusammen im Selbstlernzentrum der Schule und waren uns schnell einig, dass die Römer durchaus gut gegessen haben.

Nach dem Aufräumen und der Rückfahrt der Kerkener Schüler an ihren Standort kamen auch die betreuenden Lehrkräfte Frau Janzen, Frau Vogel und Herr Schuklat zu dem Ergebnis, dass dieser Tag für die Lernenden ein ganz besonderer war und im nächsten Schuljahr für die kommenden Lateinschülerinnen und -schüler unbedingt wiederholt werden sollte.

T. Schuklat

Post scriptum: Ein besonderer Dank gebührt neben Herrn Küppers (https://www.facebook.com/olaf.kueppers) auch Niklas Ribkens und Emily Müller für ihre tatkräftige Unterstützung, die zum Gelingen des Tages beigetragen haben!